Relaunch – Bilderrankings erfolgreich sichern!

Ein Relaunch ist für einen SEO immer wieder eine Herausforderung. Vor allem, wenn es sich um einen technischen Relaunch handelt, also das bestehende CMS gewechselt wird oder eine neue – nicht 100% kompatible – Version aufgespielt wird.

Die Probleme beginnen bei  URL-Aufbau, interner Verlinkung und seit einigen Jahren auch über die korrekte (Re)Implementierung von SEO-Features wie

  1. Aussteuerung von Titel & Descriptions
  2. Generierung der rel=canonical und Meta-Robots
  3. Automatische Module zur internen Verlinkung
  4. Generierung von Microformaten für Rich-Snippets
  5. etc.

+++Direkt zum FAZIT springen+++

Vor allem im Bereich des technischen SEOs sind über die Jahre viele Optimierungen und Anpassungen in ein CMS geflossen.

Natürlich wissen wir auch, was wir bei Änderungen von URLs zu tun haben: Hier geht nichts ohne die gute alte 301-Weiterleitung. Die Relaunches der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass sie ihren Schrecken eingebüßt haben. Selten sind noch größere Rankingverluste zu beobachten.

Allerdings gibt es hier ein Problem. Zur Veranschaulichung haben wir ein Beispiel rausgesucht. Und die Betonung liegt hier auf Beispiel. Denn davon gibt es einige im World Wide Web. So dient jetzt nachfolgend die faz.net wirklich nur als Beispiel.

Zuerst als positives Beispiel für einen schadlos abgewickelten Relaunch. Der Relaunch der FAZ.NET vom 03.10.2011:

Die FAZ.NET hat sich optisch an die Printausgabe angelehnt und inhaltlich besser strukturiert. Technisch hat sich einiges auf der Plattform getan, was aber hier nicht Thema sein soll.

Die Sichtbarkeitsentwicklung sieht bei SISTRIX so aus:

In Searchmetrics gibt es ein ähnliches Bild:

Kleinere Verluste sind zwar festzustellen, diese können aber von außen nicht zwingend dem Relaunch zugeordnet werden.

Zwischenbemerkung: Um die Skala der Charts bei 0 beginnen zu lassen, wurde noch eine kleine Domain in die Analyse einbezogen, dies dient dazu, die Optik verständlicher zu gestalten.

Wenn wir uns jetzt aber die Bilderrankings zum entsprechenden Datum ansehen, dann ergibt sich ein anderes Bild:

Bis zum 16.10.2011 sind fast alle Rankings in der Bildersuche abhanden gekommen.

Nun wissen wir ja, dass Google in der Bildersuche beim Klick auf ein Bild ein Thumbnail vom Bild anzeigt sowie in einem Frame die Seite, in der das Bild eingebunden ist:

Searchmetrics zeigt in den Essentials die URLs der Websites an, in der die Bilder zu den Rankings eingebunden sind. Die Daten vom 02.10.2011 zeigen folgende Rankings:

Rufen wir jetzt die URL der Websites zu den Bilderrankings auf, dann werden wir per 301 auf die neue Seite mit dem Bild weitergeleitet:

www.faz.net/artikel/C30910/biathlon-magdalena-neuner-rennt-die-nuller-in-grund-und-boden-30128120.html

leitet um auf

http://www.faz.net/aktuell/sport/wintersport/biathlon-magdalena-neuner-rennt-die-nuller-in-grund-und-boden-1757840.html

Schön zu sehen ist hierbei, dass der Relaunch zur Verbesserung der URL-Struktur genutzt wurde. Die Artikel werden also korrekt weitergeleitet.

SISTRIX liefert uns bei der Auswertung der Bilderrankings die konkrete URL des Bildes und nicht des zugehörigen Artikels:

Die URL zum Ranking von Sibel Kekilli ist:

http://www.faz.net/m/%7BF77DB503-E49C-465F-A8D8-558DFEFD46FD%7DPicture.jpg

diese URL führt zu einer 404, was für alle anderen Bilder ebenfalls gilt. Der neue URL-Aufbau sieht wie folgt aus:

http://www.faz.net/polopoly_fs/1.764403.1311801868!/image518628949.jpg_gen/derivatives/article_aufmacher_klein/518628949.jpg

Dieses Beispiel zeigt die neue URL zum verlorenen Bilderranking von Magdalena Neuner. Auffällig ist, dass der Relaunch nicht dazu genutzt wurde, sprechende Dateinamen für die Bilder einzuführen. Man sieht außerdem sehr gut, dass vor allem große CMS Bilder eher sinnvoll verwalten wollen als diese für Google optimal auszuspielen. Probleme der Wiederverwendung, der unterschiedlichen Bildgrößen und die einfache Integration in den Publikationsprozess stehen im Vordergrund. Und das sicher zu Recht!

Als SEO wird einem aber auch schnell klar, dass einem Ad-Hoc keine Regeln einfallen um vom alten URL-Schema für Bilder auf das Neue zu kommen.

Somit ist eine einfache regelbasierte Weiterleitung nicht möglich gewesen. Deshalb kann niemand sagen ob die Rettung der Bilderrankings vergessen oder aus wirtschaftlichen Gründen unterlassen wurde. Es bleibt aber auch festzustellen, dass der Bilderindex immer noch sehr träge ist.

Verlorene Rankings kommen so schnell nicht wieder:

 

Wohingegen Google bei URL-Änderungen im Standard-Index schnell geworden ist. Selbst bei einer fehlenden Weiterleitung sind dermaßen starke und dauerhafte Sichtbarkeitsabfälle kaum noch zu beobachten.

FAZIT

Was lernen wir also daraus:

  1. Bilderrankings bei Relaunchs nicht vergessen – Verluste können erheblich und dauerhaft sein.
  2. Wenn eine regelbasierte Weiterleitung nicht möglich ist, sollten zumindest wichtige Rankings manuell per 301 weitergeleitet werden.
  3. Hersteller von CMS sollten vielleicht mal darüber nachdenken, die Grundlagen von Bilder-SEO zu unterstützen.
nach oben

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Ergebnis: 5.0/5 (1. Bewertung bisher)
Relaunch - Bilderrankings erfolgreich sichern!, 5.0 out of 5 based on 1 rating
The following two tabs change content below.

Jens Fauldrath

Für Fragen zu seinem Artikel oder Interviewanfragen können Sie sich direkt an Jens Fauldrath wenden: redaktion@takevalue.de

Ihre Meinung ist uns wichtig:

*