SEO-Day 2014 Recap

RheinEnergieStadion Köln SEO Day 2014

Am 30. Oktober 2014 fand bereits zum vierten Mal der SEO-Day in Köln statt, veranstaltet durch Fabian Rossbacher, der auch dieses Jahr wieder eine große Anzahl an Speakern versammeln konnte, die ihr Wissen & praktische Tipps rund ums Online Marketing und SEO zum Besten gaben. Als Veranstaltungsort diente wieder das RheinEnergieSTADION des 1. FC Köln, welches eine beeindruckende Kulisse für den SEO-Day 2014 bot. Mit 640 Tickets, und der damit ausverkauften Konferenz, versammelten sich Experten und Anfänger gleichsam, um den insgesamt 29 Sessions zu lauschen.

Link(auf)abbau – so geht´s in 2014 (Jens Brechmann)

Los ging es bei mir mit Jens Brechmann von 42DIGITAL mit dem Thema Link(auf)abbau – so geht’s in 2014.

Eigentlich dachte ich, es handelt sich um eine Session zum Linkaufbau, doch ein Druckfehler im Programm hat mich arglistig getäuscht, so dass sich das Ganze als Vortrag zum Linkabbau & Reconsiderration Request entpuppte. Nichtsdestotrotz ein guter Vortrag, in dem Jens Brechmann zuerst verschiedene Arten der manuellen Maßnahmen seitens Google erläuterte. Hier unterscheidet man z.B. zwischen:

  • einer Keyword-Penalty (bei der die Rankings bestimmter Top-/Money-Keywords betroffen sind)
  • URL-Penalty (hier werden bestimmte URLs mit ihrem Rankings abgestraft)
  • Domain-Penalty (hier wird die ganze Domain bzw. Subdomain abgestraft)
  • die komplette Deindexierung der Seite

Im Anschluss wurde das Vorgehen für einen erfolgreichen Reconsiderration Request erläutert. Zuerst werden aus verschiedenen Quellen (z.B. GWT, Sistrix, ahrefs, Link Research Tools) sämtliche Backlinks ermittelt und Duplikate entfernt. Die Konsolidierung der Daten aus verschiedenen Quellen ist dabei unumgänglich, da die GWT alleine bei weitem nicht alle verlinkenden Seiten und auch keine 301-Domainweiterleitungen auf die eigene Seite angeben.

Nach Sichtung und Auswertung geht es an den Linkabbau, wobei nett & ausführlich formulierte Mails oder auch der Griff zum Telefonhörer schneller zielführend sind als Drohungen mit der Disavow-Liste.

PageSpeed Optimierung für Anfänger (Murat Özdemir, Franz Hernschier)

Weiter ging es mit PageSpeed Optimierung für Anfänger mit Murat Özdemir & Franz Hernschier von der Fairrank GmbH.

Das die Seitenladezeit mittlerweile als Rankingfaktor mit einfließt ist nichts neues mehr, aber neben den Rankings werden dadurch auch andere wichtige Faktoren positiv beeinflusst.
Darunter wären die

  • Nutzerfreundlichkeit (geringere Bouncerate),
  • Kostenreduktion für die Hardware & Infrastruktur (Speicherplatz, Bandbreite etc.) und
  • Umsatzsteigerung durch Kaufabschlüsse (höhere Conversionrate)

zu nennen. Als Beispiele führten die Referenten Amazon an, welche durch eine Verbesserung der Ladezeit um 100ms eine Umsatzsteigerung von einem Prozent erreichen konnten oder Yahoo, die mit einer Verbesserung von 400ms eine Trafficsteigerung von 9% erzielten.

Gegen Ende des Vortrags gab es noch eine Top 5 der besten Pagespeed Optimierungsmöglichkeiten:

  • Weiterleitungen/-ketten bereinigen (jede Weiterleitung ergibt einen neuen Request, hier sollten max. 3 Weiterleitungen hintereinander gesetzt sein)
  • Browserchaching (z.B. dass die CSS-Dateien nur max. 1x im Monat abgerufen werden sollen)
  • Anzahl der Server-Requests reduzieren (mehrere Javascript & CSS Dateien in einer Datei bündeln)
  • Server Komprimierung aktivieren (Verringerung der übertragenen Datenmenge durch bspw. Mod_deflate)
  • Bilder komprimieren (nur .jpeg oder .png als Format verwenden und ggfs. Farbtiefe der Bilder reduzieren – so lassen sich über das Jahr gesehen enorme Datenmengen einsparen)

Alltag eines Inhouse-SEOs (Niels Dahnke)

Als nächstes erzählte Niels Dahnke von der Mediengruppe Madsack aus dem Alltag eines Inhouse-SEOs.

Als Inhouse-SEO hat man nicht nur mit dem eigentlichen SEO Handwerk zu tun, sondern auch noch mit dem Projektmanagement innerhalb der Firma, das Zuweisen von Tasks und die Koordination wer was zu machen hat sowie politischen Prozessen & Diplomatie – Überzeugungsarbeit, die geleistet werden muss, damit nicht intern gegen das neue Projekt gearbeitet wird oder sich Manager anderer Abteilungen übergangen fühlen.

Die Erfolgsstrategie hierbei ist:

  1. Zuerst Zielgruppen definieren (in Abstimmung mit den unternehmerischen & strategischen Zielen)
  2. Technik bereitstellen
  3. Interne Architektur überlegen & strukturieren (Navigations-/Schlagwortkonzept)
  4. Inhaltliche Optimierung (von der Keyword-Recherche zur Themenplanung)
  5. Reporting (Controlling über KPIs)

Alles in allem ein interessanter Vortrag, der einen Einblick in die Arbeitsstruktur des SEOs eines größeren Unternehmens gab.

SEODay-2014 - Franziska Neubert - Content Marketing

Agenturkunden vom Content Marketing überzeugen (Franziska Neubert)

Weiter ging es zu Franziska Neubert von der Projecter GmbH, die das Thema Agenturkunden vom Content Marketing überzeugen behandelte.

Sie stellte den Akquise-/Angebots-Prozess vor und welche Punkte dabei beachtet werden sollten. Im Erstgespräch sollten dabei Dinge geklärt werden wie:

  • Wurde bereits SEO gemacht?
  • Gibt es ausreichend Kapazitäten, um Texte zu produzieren
  • Klärung der Art der Zusammenarbeit

Im anschließenden Angebot sollten ebenfalls die Ziele und Rahmenbedingungen klar formuliert und festgehalten werden, ebenso idealerweise die Aufgabenteilung zwischen der Agentur und dem Kunden, um etwaigen Missverständnissen vorzubeugen. Weiter ging Sie auf die Punkte während der Betreuung ein, die bei jedem Kunden zu beachten sind, z.B. ob es bereits Inhalte gibt, die im Content Marketing mit-/weiterverwertet werden können usw.

Einblicke in die Herausforderungen für SEO bei großen Seiten (Anke Probst)

In dem relativ vollen Vortrag von Anke Probst (XING AG) gabs es schließlich interessante Einblicke in die Herausforderungen, die SEO für große Seiten so mit sich bringt. Einige wichtige Learnings daraus waren, dass jeder seine eigene Seite mit eigenen Crawlern (z.B. Screaming Frog) sichten und auswerten sollte, um 404-Seiten oder unnötige Weiterleitungen zu identifizieren. Ebenso sollte immer überlegt werden, ob es Seiten oder Seitentypen gibt, die allgemein nur wenig Content enthalten und dem Nutzer überhaupt einen Mehrwert bringen. Ist dies nicht der Fall, sollten sie per noindex,follow idealerweise auch von der Indexierung ausgeschlossen werden. Um die (not provided) Keyword-Problematik in Analytics zu umgehen, bietet es sich an die Google Webmaster Tools ausgiebig zu nutzen, um wenigstens zu den wichtigsten Seiten Keyword-Daten zu erhalten.

Quo Vadis SEO? (Johannes Beus)

Nach der relativ langen Mittagspause ging es auch direkt mit dem Vortrag „Quo Vadis SEO?“ von Johannes Beus (Sistrix) weiter. Die Folien zu dem Vortrag gibt es hier. Zunächst behandelte er wie es mit SEO in der Zukunft weitergehen könnte und dass Google, zum Leiden unsereins, immer undurchsichtiger wird. Gegen Ende des Vortrags stellte er noch einige Negativ-Beispiele von Kunden vor, die von Ihrer betreuenden SEO-Agentur leider über den Tisch gezogen wurden und gab uns zu guter Letzt noch den Hinweis mit auf den Weg die eigenen Kunden immer gut zu behandeln, da sonst der gesamte Ruf der SEO-Branche darunter zu leiden hat.

SEODay-2014 - Sepita Ansari - Vortrag Seeding im Content Marketing

Seeding Prozesse im Content Marketing (Sepita Ansari)

Danach sprach Sepita Ansari von der Catbird Seat GmbH über Seeding Prozesse im Content Marketing.

Er stellte hierbei die verschiedenen Arten der Seedings vor, wie z.B.

  • Linkdriven Seeding (Backlinks durch Blogger bekommen)
  • Social Driven Seeding (Verbreitung guter Informationen über Social Media)
  • Content Driven Seeding (guter Content auf der eigenen Seite zieht Backlinks an)

Ziel des Seedings ist natürlich in erster Linie Reichweitengenerierung durch die Influencer, die idealerweise den Content weiterverbreiten und dadurch positive Rankingsignale kreieren.

Zusätzlich erklärte er die unterschiedlichen Kanäle vor in denen Seeding betrieben werden kann. Mit Owned Media sind die eigenen Kanäle (z.B. Newsletter, eigene Social Media Accounts, Unternehmensblog etc.) gemeint. Dazu kommen noch Paid- & Earned Media. Paid, wie der Name schon sagt, ist die erkaufte Reichweite durch AdWords, Social Ads, Content Promotion usw. Earned Media ist der wohl aufwendigste Kanal, denn hier müssen die Kontakte zu den Influencern oder Pressekontakte dauerhaft gut gepflegt werden um sie im Seeding-Prozess nur noch kontaktieren zu müssen, damit sie den eigenen Content dann auch gerne weiterverbreiten. Allerdings sollte hier nicht als Bittsteller aufgetreten werden, sondern der Eindruck rübergebracht werden, dass der Content entsprechend hochwertig und interessant ist und den Lesern nicht vorenthalten werden sollte.

Sepitas Vortrag war sehr spannend und war auch sehr umfangreich, so dass es hier den Rahmen sprengen würde auf alle Punkte näher einzugehen.


Nach dem Abendessen fuhren schließlich drei Busse zu der Party im Club Einundfünzig, der widererwarten, doch nicht exklusiv gemietet war, sondern auch mit normalen Gästen „befüllt“ wurde, die meiner Meinung nach aber eher in die Klasse „Möchtegern-Schickeria“ gefallen sind und nicht wirklich zum restlichen Publikum gepasst haben. Davon abgesehen war die Musik auf einem Lautstärkepegel, der Unterhaltungen nahezu unmöglich gemacht hat (und sie war dazu noch schlecht – aber das ist persönlicher Geschmack :-) ).

FAZIT

Als Fazit lässt sich sagen, dass der SEO Day 2014 ein wirklich gelungenes Event war und viele Interessante Einblicke und Learnings vermittelt hat. Die Vorträge waren zum Großteil wirklich spannend und gut rübergebracht. Ich hätte mir noch eine etwas kürzere Mittagspause gewünscht, da nach dem wirklich leckeren Mittagessen das Verlangen nach einem Mittagsschläfchen doch recht groß und durch den langen Leerlauf danach ein wenig verstärkt wurde. Ich würde den SEO Day jedem empfehlen der sich für SEO oder Online Marketing interessiert und neue Kontakte in dem Bereich knüpfen möchte.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie mir einfach eine E-Mail an tg@takevalue.de.

Weitere Recaps zum SEO Day 2014

seo.de
projektieren.de
marketerspirit.de
contentking.de
sistrix.de/news
shopbetreiber-blog.de
agom.biz

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Ergebnis: 3.7/5 (3. Bewertungen bisher)
SEO-Day 2014 Recap, 3.7 out of 5 based on 3 ratings
The following two tabs change content below.
Timo ist diplomierter Master of Engineering im Fachbereich Informationswissenschaften. Bereits seine Masterarbeit schrieb er in Kooperation mit der Deutschen Telekom AG im Bereich Online Marketing zum Thema Webanalyse. Bei takevalue beweist Timo seine Expertise in den Bereichen Initialanalysen, Konzeptionierung, Seitenanalysen, Keyword Recherchen, Reporting sowie der Entwicklung von Optimierungsmaßnahmen im Bereich SEO.

Neueste Artikel von Timo Ganss (alle ansehen)

Trackbacks / Pings

  1. […] im Linkkauf, Christian Tembrink und Hendrik Unger mit ihren Youtube Wunderwaffen, und Jens Fauldrath zum Reporting im […]

Ihre Meinung ist uns wichtig:

*