Was ist ein Featured Snippet?

Googles Featured Snippets (in den deutschen Google Support-Seiten „hervorgehobene Snippets“ genannt) sind ein relativ neues Format der Darstellung auf einer Suchergebnisseite. Sie zeigen den besten Treffer in einer hervorgehobenen Ansicht. Oft erscheinen sie bei konkreten Fragen und versuchen, diese präzise oder als Definition zu beantworten. Die Definition stammt dann aus der gefundenen Seite, die als Link und Quelle genannt wird. Daneben kann zur Verdeutlichung eine Grafik stehen.

 

Googles vielfältige Ergebnisseiten

Seit Beginn hat Google die Anzeige der Suchergebnisse (SERPs) immer wieder verbessert und optimiert. Ziel war stets, die Suchanfragen besser bedienen zu können und die Nutzer damit an sich zu binden. Das ist bekanntlich bestens gelungen.

In der aktuellen Ausprägung ist eine Google Ergebnisseite weit mehr als nur die Anzeige der 10 besten Treffer: Sie enthält bezahlte Anzeigen, sie gibt eine Vorschau auf passende Bilder oder Videos, sie zeigt lokale Ergebnisse auf einer Map usw.

 

Nutzer fragen, Google antwortet

Ab ca. 2017 wurde beobachtet, dass Google verstärkt versucht, Antworten anstatt Suchtreffer zu liefern. Wichtiges Element hierbei sind die Featured Snippets, die ganz oben gezeigt werden und optisch als gerahmte Box vom Rest abgesetzt erscheinen. Häufig finden Seiten wie Wikipedia hier Verwendung.

Die Daten für das Snippet sind dabei nicht nach einem vorab definierten Schema erzeugt wie z.B. bei HTML Meta Angaben oder semantischer Auszeichnung nach Schema.org. Vielmehr holt sich Google die passende Textstelle selbstständig aus dem Text. Dies funktioniert dann gut, wenn einfache Fragen gestellt werden oder der Suchbegriff eine Definition nahelegt. Für den Betreiber einer Website ist es nicht möglich, Textteile ausdrücklich als für Featured Snippet geeignet zu deklarieren.

Meist werden außer dem Text ein oder mehrere illustrierende Bilder angezeigt. Diese müssen nicht von der gleichen Seite wie der Text stammen.

 

Das Featured Snippet im Vergleich zu anderen Treffern

Das hervorgehobene Snippet wird auch als „Position 0“ bezeichnet, weil es in der Regel über den Suchergebnissen steht. Der für das Snippet genutzte Treffer muss nicht notwendigerweise Platz 1 der Suchergebnisse einnehmen, er kann auch einsortiert sein. Außerdem können Anzeigen nach wie vor als erstes gezeigt werden.

Google selbst beschreibt als Besonderheit dieser Darstellung, dass die Seitenbeschreibung über dem Link steht und nicht unterhalb, wie sonst üblich (oben steht der verlinkte Title einer Seite, darunter meist die Meta Description). Meist kommen aber weitere Element dazu, die die Aufmerksamkeit des Betrachters auf das Snippet ziehen.

Featured Snippets nehmen bei Mobilgeräten und bei Voice Search eine besondere Stellung ein. Auf dem mobilen Bildschirm nehmen sie den kompletten Platz ein und verdrängen so die weiteren Ergebnisse. Bei Voice Search (also Suche und Ergebnis in gesprochener Sprache) wird nur eine passende Antwort vorgelesen, und die entstammt oft einem Featured Snippet. Hier ist der Unterschied zu den weiteren Ergebnissen also noch viel größer.

 

Varianten der Featured Snippets

Es gibt 4 verschiedene Arten von Featured Snippets:

  • Text-/Paragraph-Snippets: Dies ist die üblichste Erscheinungsform, siehe Screenshot oben. Aus dem passendsten Treffer wird eine kurze, aber vollständige Definition extrahiert.
    Hier ein Beispiel für ein Featured Snippet mit dem takevalue Glossar-Eintrag zum Begriff „CAGR“, angereichert mit Treffern aus der Bildersuche:

 

Google Suche nach CAGR - Glossareintrag als Featured Snippet

  • Listen-Snippets enthalten eine Aufzählung von Features oder Einträgen, gezeigt als Bullet-List (entsprechend dem HTML Tag <ul>) oder als nummerierte Liste (HTML-Tag <ol>). Die Liste wird oft nur angerissen: Das ist gut für die verlinkte Site, die man mit Klick auf „Weitere Einträge…“ aufrufen kann.

 

Suchergebnis für "100 most popular songs"

  • Tabellen-Snippets: Wenn es passt, kann die Liste auch in Tabellenform z.B. als Rangliste gezeigt werden:

 

Suchergebnis "großstädte hessen" - Anzeige als Featured Snippet in Tabellenform

  • Video-Snippets: Bei Fragen zu Filmen oder Trailern kann Google auch ein Video zeigen. Dies ist hauptsächlich dann interessant, wenn man auf Youtube aktiv ist.

 

Nachteile und Chancen

Es gab und gibt die Befürchtung, dass Neuerungen wie Featured Snippets zu immer weniger Klicks auf den Ergebnisseiten führen, ganz einfach, weil die gestellte Frage bereits beantwortet wird. Hierfür gibt die englische Bezeichnungen Zero-Click Search und No-Click-SERP, also Suchen und Suchergebnisse, die nicht in einem Klick des Benutzers resultieren. Aus Sicht der gezeigten Webseiten ist dies natürlich sehr schlecht: Obwohl die SEO-Ziele erreicht wurden, ist der unmittelbare Nutzen gleich Null.

Der amerikanische SEO-Experte Rand Fishkin kam in einer Studie im Jahr 2020 zu dem Schluss, dass zwei Drittel aller Google-Anfragen ohne einen Benutzerklick enden. (Quelle: https://sparktoro.com/blog/in-2020-two-thirds-of-google-searches-ended-without-a-click/)

Andere Untersuchungen kommen zum Ergebnis, Featured Snippets seien „klick-neutral“ da sich positive und negative Auswirkungen die Waage halten. (Quelle: https://searchengineland.com/analysis-of-250-million-serps-finds-no-click-story-more-complex-than-it-appears-330224)

Für Google selbst versuchte Danny Sullivan die Problematik zu relativieren. Der hohe Anteil klickloser Suchen erklärt sich für Google in erster Linie aus folgenden Faktoren:

  • Nutzer modifizieren ihre Anfragen, die erste Fassung bleibt ohne Klick.
  • Benutzer wechseln zur App, dies wird nicht erfasst.
  • Benutzer treten mit angezeigten Firmen anders in Kontakt als über den Klick zur Firmenseite.

 

Die Problematik ist weiterhin im Fluss: Die erforderlichen Analysen sind umfangreich und zeitaufwändig, gleichzeitig entwickelt sich Google immer weiter. Wichtig für den Webseitenbetreiber ist an dieser Stelle, mögliche Kandidaten für Featured Snippets so zu gestalten, dass das Snippet immer noch zum Klicken anregt, dass es weiterhin „Lust auf mehr“ macht.

Wenn man dies beachtet, können sie als Ziel natürlich dennoch interessant sein – vor allem für solche Webseitenbetreiber oder Firmen, die zu einzelnen Themen oder Fragestellungen klar definierte und eindeutige Lösungen anbieten und bereits eine gewisse Autorität auf dem Gebiet vorweisen können. Auch wer zu einem Keyword bereits in den Top Ten der Suchergebnisse ist, kann hier einen ordentlichen Sprung machen, besonders wenn es gelingt, von Platz 5 abwärts auf den besten Platz zu kommen. Wer allerdings bereits auf Platz 1 ist, stellt womöglich fest, dass als Featured Snippet am Ende weniger Klicks herausspringen als vorher.

 

Sind Featured Snippets steuerbar?

Es ist bei der Gestaltung einer Webseite nicht direkt steuerbar, welche Daten Google für ein Featured Snippet nehmen soll. Es gibt keine vereinbarte Auszeichnung wie z.B. bei semantischen Daten, die Suchmaschine entscheidet hier selbst.

Google bietet allerdings die Möglichkeit, eine maximal erlaubte Text- oder Filmlänge festzulegen: So kann man mit max-snippet:[Zahl] die Höchstanzahl der verwendeten Zeichen steuern. Für Videos gibt max-video-preview:[Zahl] die maximal erlaubte Länge in Sekunden an. So lässt sich verhindern, dass statt einer Vorschau ein komplettes Video angeschaut wird.

Es ist möglich, einzelne Bereiche der Webseite zu sperren: Den HTML-Elementen section, div und span kann man das Attribut data-nosnippet (oder das gleichbedeutende data-nosnippet="true") hinzufügen. Damit ließe sich z.B. aus einem vorhandenen Text eine gekürzte Version extrahieren, indem unwichtigere Textteile für die Verwendung gesperrt sind:

<p>Googles Featured Snippets <span data-nosnippet>(in den deutschen Google Support-Seiten „hervorgehobene Snippets“ genannt)</span> sind ein relativ neues Format der Darstellung auf einer Suchergebnisseite.</p>

Und schließlich lässt sich die Benutzung einer Seite für Snippets komplett verhindern. Im Head-Bereich muss dafür der folgende Code untergebracht werden:

<meta name="googlebot" content="nosnippet">

Die allermeisten Webseiten wollen aber sicher das Gegenteil, nämlich möglichst prominent bei Google erscheinen, und da steht das Featured Snippet sicherlich ganz oben auf der Liste der SEO-Ziele.