Was ist der Knowledge Graph?

 

Der Knowledge Graph ist eine Wissensdatenbank und wurde im Mai 2012 eingeführt, um Fakten zu Orten, Menschen oder Sachverhalten uvm. grafisch und gesammelt darzustellen.

 

Wie funktioniert der Knowledge Graph?

Die Daten werden durch die Auszeichnung von strukturierten Daten auf Webseiten und durch Datenbanken wie Wikipedia oder Freebase an Google weitergegeben. Google nutzt dazu einen Algorithmus, der den Index von Suchmaschinen nach strukturierten Daten absucht, daraus semantische Wissensnetze webt und zu bestimmten Suchanfragen ausspielt. Derzeit lösen u.a. Suchanfragen nach Künstlern sowie Musikern, Filmen oder Sehenswürdigkeiten den Knowledge Graph aus.

Knowledge Graph Karussell Anzeige. Suchbegriff: "Museen in Darmstadt"

Abbildung: Knowledge Graph Karussell Anzeige. Suchbegriff: „Museen in Darmstadt“

 

Aber auch direkte Fragen kann der Knowledge Graph seit dem Hummingbird-Update beantworten. Dargestellt wird das Ganze durch verschiedene Darstellungsformen:

Direkte Antworten im Knowledge Graph. Suchbegriff: "Wie alt ist Barack Obama"

Abbildung: Direkte Antworten im Knowledge Graph. Suchbegriff: „Wie alt ist Barack Obama“

 

Die Karussell-Anzeige bringt verschiedene Entitäten, die miteinander in Verbindung stehen in einen direkten Kontext. So können z.B. verschiedene Schauspieler, die in einem Film mitgewirkt haben oder Musikalben eines Interpreten direkt angezeigt werden. Ermöglicht wird diese Darstellung u.a. durch den Einsatz von Linked Data, JSON-LD oder anderen Auszeichnungsformen.

Darstellung von Entitäten

Abbildung: Darstellung von Entitäten

 

 

Ergebnis-Box des Knowledge Graph

Die Ergebnisbox stellt direkte Ergebnisse zu expliziten Suchanfragen dar. Hierbei können einfache mathematischen Aufgaben oder allgemeine Anfragen, wie der Kalorienanzahl von Butter oder der Uhrzeit in Berlin gestellt werden. Die Antwort auf diese Anfrage wird direkt unter dem Eingabefeld der Suchmaske eingeblendet. Vor dem Hummingbird Update war diese Form der Suche nicht möglich. Falsche oder irrelevante Ergebnisse können durch Auswahl der „Feedback“-Buttons gemeldet werden.

Ergebnisbox "Rechenaufgabe 3 x 5 + 5 - 10"

Abbildung: Ergebnisbox „Rechenaufgabe 3 x 5 + 5 – 10“

 

 

Mehrdeutigkeit im Knowledge Graph

Ist bei einer Suchanfrage die Eindeutigkeit der Suche nicht gegeben, so z.B. bei der Suchanfrage „Titanic“, bei der es sich um den Oscar prämierten Film mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet, das ursprüngliche Schiff (RMS Titanic), oder die Satirezeitschrift handeln könnte, wertet Google den zuvor getätigten Suchverlauf, Browserdaten, Google + Daten oder die Suchhistorie aus. Sollte nach diesen Methoden noch keine eindeutigen Schlüsse gezogen werden können, wird ein Ergebnis für alle drei Komponenten angezeigt.

Ambiguität des Suchbegriffs "Titanic"

Abbildung: Ambiguität des Suchbegriffs „Titanic“