Was ist die IVW?

 

IVW ist die Abkürzung für Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. Dabei handelt es sich um eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfungsinstitution mit dem Zweck, „die Wahrheit und die Klarheit im Werbewesen“ zu fördern. Die verfolgten Ziele der IVW sind die Bereitstellung von objektiv ermittelten Verbreitungsdaten der Werbeträger an Werbe- und Mediaplaner, die damit einhergehende Vermittlung von Sicherheit an Werbekunden über die vertragsmäßige Durchführung der Werbeaufträge und das Ermöglichen von einem fairen Leistungswettbewerb der Werbeträger untereinander.

Um ihre Ziele zu erreichen wertet die IVW regelmäßig Daten ihrer Mitglieder aus und gibt ihnen so die Möglichkeit zum einen auf Vergleichsdaten für ihre eigenen Tätigkeiten zurückzugreifen, zum anderen Vergleiche mit der Konkurrenz herzustellen. Die IVW erhebt dafür Daten in verschiedenen Medien, unter anderem Print, Digital, Funk und Kino.

 

Messverfahren der IVW

In den Digitalen Medien werden monatlich Daten mit Hilfe der neuen Generation des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens (SZMnG) erhoben. Dabei werden die Zugriffe auf stationäre sowie mobile Websites und Apps betrachtet. Der Vorteil des Verfahrens ist, dass durch die Herstellung einer eigenen Verbindung zwischen Server und Client die Auswertung der Daten in Echtzeit ermöglicht wird. Die Grundlage des SZMnG ist ein Zählpixel, welches auf jeder Seite des kontrollierten Angebots eingefügt ist und beim Abruf vom Client heruntergeladen wird. Dadurch können Kennzahlen wie Page Impressions und Visits gespeichert werden. Anschließend werden die Daten anonymisiert, übertragen, aggregiert und ausgewiesen.

Die erhobenen Daten können die Mitglieder der IVW über ein graphisches Frontend einsehen und analysieren oder als Rohdaten zur weiteren Verarbeitung herunterladen.