Was ist ein Banner?

 

Ein Banner (Werbebanner, Display Ads) ist ein häufig verwendetes Werbemittel aus dem Online-Marketing. Äquivalent zu Werbeanzeigen in Printmedien, nehmen Banner einen Teil einer Website ein und vermitteln die vom Advertiser bestimmte Werbebotschaft. Der Vorteil gegenüber Printanzeigen liegt darin, dass ein Banner den Nutzer durch einen Klick direkt auf eine Landing Page des Unternehmens bringt, auf welcher weitere Informationen zum beworbenen Produkt bzw. ein Call-to-Action zu finden sind.

 

Verschiedene Banner-Formate

Banner können auf Websites unterschiedliche Größen und Positionen einnehmen. Häufig verwendete Formate sind zum Beispiel:

  • Rectangle: 180 x 150 Pixel
  • Full Banner: 468 x 60 Pixel, i. d. R. am oberen Rand
  • Half Banner: 234 x 60 Pixel, i. d. R. am oberen Rand
  • Square Button: 125 x 125 Pixel
  • Leaderboard: 728 x 90 Pixel, i. d. R. zwischen Titel und Content
  • Skyscraper: 120 x 600 Pixel, i. d. R. am linken oder rechten Rand
  • Wide Skyscraper: 160/200 x 600 Pixel, i. d. R. am rechten Rand
  • Wallpaper: Kombination aus Full Banner und Skyscraper
  • MaxiAd: 640 x 480 Pixel
Anordnung von Bannern

Abbildung: Beispiel Banneranordnung auf einer Website

 

Verschiedene Banner-Typen

Auch technisch können sich die Banner teilweise stark unterscheiden. Folgend ein paar Beispiele verschiedener Banner-Typen:

  • Statische Banner: Diese Art der Banner zeigt eine Grafik an, die sich nicht über einen Zeitraum oder durch eine Interaktion verändert. Da die Werbefläche üblicherweise nicht groß ist, sollte ein statisches Banner eine relevante Botschaft vermitteln und eine gute Platzierung auf der Website einnehmen.
  • Animierte Banner: Die Animation eines Banners ermöglicht die Darbietung von mehr Informationen für den Betrachter. Bei dieser Banner-Art werden Verschiedene Sequenzen in einer Endlosschleife abgespielt. Der Wechsel zwischen den Sequenzen kann zudem als Blickfang wirken.
  • HTML-Banner: Ein HTML-Banner besteht aus einer Reihe an HTML-Elementen und kann somit interaktive Komponenten, wie Pull-Down-Menüs oder Auswahlboxen, beinhalten. Möglich ist das, da das HTML-Banner in den Quellcode der Website des Werbeträgers integriert wird. Außerdem besteht so die Möglichkeit das Banner im Responsive Design zu gestalten. So kann es sich z. B. größentechnisch an verschiedene Endgeräte anpassen. Darüber hinaus können auch interaktive Elemente wie Spiele Teil des Banners sein.
  • Nano-Site-Banner: Über ein Nano-Site-Banner kann eine komplett funktionsfähige kleine Website eingebunden werden. Dabei können komplexe Bereiche jeglicher Art verlinkt werden. So muss der Nutzer die Seite des Werbeträgers nicht verlassen um bestimmte Aktionen zu tätigen.
  • Rich-Media-Banner: Ein Rich-Media-Banner basiert üblicherweise auf Plugins und kann verschiedene mediale Elemente wie beispielsweise Video und Audio beinhalten.