Was ist Branding?

Branding ist ein Begriff des klassischen Marketings und beschreibt die Strategie zur Entwicklung einer Marke mit einem bestimmten Image bzw. einer Positionierung. Durch Branding soll die Marke einen hohen Wiedererkennungswert entwickeln, sich klar positionieren und natürlich auch von Konkurrenten abheben.

Branding Kampagnen stellen die Marke in den Vordergrund der Werbung. Alle Werbemittel werden entsprechend gestaltet. Sie sollen letztendlich die Brand Awareness steigern. Wird Branding erfolgreich betrieben, wird eine Marke geschaffen, mit der sich die Konsumenten, Mitarbeiter des Unternehmens und Shareholder identifizieren können.

Wichtige Punkte des Brandings stellen unter anderem das Logo und der Slogan dar, da diese für den Konsumenten zur Identifikation der Marke dienen und den höchsten Wiedererkennungswert haben. Eine Marke umfasst jedoch weitaus mehr, wie die folgende Grafik zeigt.

Bestandteile einer Marke

Abbildung Bestandteile einer Marke

 

Branding im Kontext von SEO und SEA

Websites, die einer bestimmten Marke zugeordnet sind, werden in Googles Suchergebnissen oft häufiger und besser gelistet, da sie üblicherweise unter den Nutzern als bekannt und vertrauenswürdig gelten und somit auch häufiger geklickt werden. Somit kann erfolgreiches Branding einen durchaus positiven Einfluss auf das Ranking der Website haben. Um eine Marke bei Google optimal zu platzieren, sollte diese sowohl via SEA beworben werden, als auch über SEO gute Rankings erzielen.

Hierfür sollte zum Beispiel idealerweise eine Branddomain genutzt werden und die Wortmarke sollte bei Google eingetragen sein. Die Buchung von Brand Keywords in Google AdWords und zusätzliche Aktivitäten in Google-Produkten wie YouTube können ebenfalls dazu beitragen. Eine andere Maßnahme ist der Betrieb eines oder mehrerer miteinander verknüpfter Social Media-Profile mit großer Anzahl echter Fans oder Follower. Existiert ein Wikipedia-Artikel über die Marke und erscheint diese regelmäßig in der Presse, wie auch auf Google News, kann dies zusätzlich zur Anerkennung als Brand beisteuern. Ebenfalls wichtig ist ein brand-fähiger Name, was generische Keywords ausschließt. Ein hohes Domainalter und ein hohes Suchvolumen für die Marke können ebenso positive Effekte haben.
Die aufgezeigten Faktoren sind nur ein Teil der möglichen Merkmale, anhand derer Google eine Marke identifiziert. Google selbst gibt die exakten Kriterien bzw. deren Gewichtung nicht preis. Nichtsdestotrotz können einige der Maßnahmen zu einem positiven Branding der Marke bei den Konsumenten beitragen.