Was ist ein Backlink?

Der englische Begriff Backlink bedeutet im deutschen so viel wie „Rückverweis“. Diese Bezeichnung wird jedoch in der Praxis nicht verwendet. Als alternative Bezeichnungen für Backlink sind die Begriffe „Referrer“, „Inbound-Link“ oder schlichtweg „externer Link“ geläufig. Extern daher, weil der Link nicht von der eigenen Domain, sondern von einer anderen Website kommt und somit im Normalfall nicht direkt beeinflusst wurde.

 

Backlink im Beispiel

Backlinks sind also vereinfacht ausgedrückt nichts anderes als Verweise von anderen Domains auf die eigene Domain. Wenn Benutzer auf entsprechende Links klicken, gelangen sie umgehend auf die verlinkte Website. Die nachfolgende Illustration zeigt auf der Domain umdenken.co einen Backlink auf unseren Artikel „Voice Search im Online Marketing“.

Beispiel für einen Backlink
Beispiel für einen Backlink (von umdenken.co zu takevalue.de)

 

Wie am Beispiel illustriert, setzt sich der klassische Backlink aus einer Ziel-URL und einem (verlinkten) Text zusammen. Der Text wird Ankertext oder auch Linktext genannt. Am Beispiel ist der Ankertext „Takevalue“. Die Ziel-URL ist entsprechend: https://www.takevalue.de/blog/news-wissen/voice-search-online-marketing-seo/

 

Backlinks sind wichtiger Rankingfaktor für Suchmaschinen

Für Google und andere Suchmaschinen stellen Backlinks einen wichtigen Rankingfaktor dar. So wird beispielsweise die Anzahl an Backlinks von verschiedenen Domains als Maß für die Linkpopularität verwendet. In diesem Zusammenhang müssen jedoch noch weitere Faktoren berücksichtigt werden, z.B. Art des Backlinks, Position des Backlinks, Qualität der linkgebenen Domain etc.

Generell kann gesagt werden, dass Backlinks von sogenannten Autoritäten, also vertrauenswürdigen Domains, für das Ranking wesentlich wertvoller sind als Links von unbekannten oder gar Spam-Domains. Zudem spielt es eine Rolle, ob die linkgebende Domain eine Themenrelevanz zur verlinkten Seite aufweist. Wenn ein Backlink sowohl von einer vertrauenswürdigen als auch themenrelevanten Domain entstammt, kann dies einen erheblichen positiven Einfluss auf das Ranking der verlinkten Ziel-Seite haben.

Grundsätzlich ist es also von großer Bedeutung, für die eigene Website so viele themenrelevante Backlinks von unterschiedlichen, möglichst vertrauensvollen Domains wie möglich zu erhalten. Dieses Ziel kann in der Praxis beispielsweise durch einzigartigen, hochwertigen Content erreicht werden. Derartiger Content zieht oftmals von alleine den ein oder anderen Backlink, da andere Webmaster diesen unter Umständen zitieren oder beispielsweise für weiterführende Informationen einen entsprechenden Link setzen.

 

Wie kann man Backlinks finden?

Für Webseitenbetreiber ist es interessant und oft auch notwendig herauszufinden, welche und wie viele Webseiten zur eigenen Site verlinken. Es gibt hierfür verschiedene Möglichkeiten. Zum einen werden in den Logdateien des Servers alle Zugriffe notiert, und zwar u.a. mit IP-Adresse, Datum & Uhrzeit, Browser & Browser-Version und eben auch der sogenannten Referrer URL falls vorhanden, also die Seite, von der ein Besucher kam. Hier gibt es Analyse-Tools, die die Auswertung einfacher und übersichtlicher machen.

Zum anderen gibt es – oft sogar kostenlos – sogenannte Backlink Checker. Diese überprüfen unter Zuhilfenahme großer Datenbanken, wie viele Verlinkungen zu einer eingegebenen URL existieren. Zu diesen Backlinks gibt es oft nützliche Informationen wie den Linktext oder sogar eine Bewertung der verlinkenden Seite. Bei den kostenlosen Backlink Checkern gibt es in der Regel ein Limit, wieviel Links aufgelistet werden. Es kann sich lohnen, die Ergebnisse verschiedener Programme zu kombinieren, denn Link Checker gibt es viele – sie gehören zu den verbreitetsten SEO-Tools.