Top 10 der besten kostenfreien SEO-Werkzeuge für 2022

Bei der Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization (SEO) werden unterschiedlichste Aufgaben bewältigt und Maßnahmen vollzogen, damit Websites besser und schneller in Suchmaschinen gefunden werden können. Mithilfe von entsprechenden SEO-Tools können viele dieser einzelnen Schritte vereinfacht und automatisiert werden. Die hier vorgestellten Tools bieten bereits als kostenlose Variante ausreichend Funktionen, um besonders bei der Analyse von Websites Zeit und Aufwand zu sparen. In diesem Blog-Beitrag stellen wir deshalb die nützlichsten kostenlosen SEO-Tools vor, von denen Sie garantiert profitieren werden.

SEO-Check mit der Google Search Console

Screenshot Google Search Console Daten

Die Google Search Console (GSC) gilt als eines der wichtigsten kostenlosen SEO-Tools und wird von Google selbst zur Verfügung gestellt. Mit der Software sind unter anderem das Monitoring von Ranking-Entwicklungen oder die Analyse der Indexierung leicht zu bewerkstelligen. Sie können mit der GSC zudem nachvollziehen, über welche Suchbegriffe User zu Ihrer Seite gelangt sind.

Sollten bei Ihrer Webseite Auffälligkeiten oder Probleme entstehen, werden Sie von der Google Search Console benachrichtigt. Die vom SEO-Tool gewonnenen Daten lassen sich anschließend filtern und für nachfolgende SEO Arbeitsschritte exportieren. In Ihrem Team sollten Sie also regelmäßig einen SEO-Check mit der Google Search Console durchführen, um rechtzeitig Schwankungen der Rankings zu erkennen und angemessen handeln zu können.

Das SEO-Tool Google PageSpeed Insights checkt die Performance

Seit einigen Jahren für die Webentwicklung gleichermaßen elementar wie für die Suchmaschinenoptimierung, ist das kostenlose Tool Google PageSpeed Insights. Ursprünglich wurde es als Werkzeug entwickelt, das präzise Tipps ausgibt, um die eigene Website-Performance zu optimieren. Mittlerweile verfügt das kostenlose SEO-Tool ebenfalls über die sogenannten Core Web Vitals, einer Google-Metrik, die die Nutzerfreundlichkeit misst und Hinweise zur Verbesserung dieser liefert. Die Google PageSpeed Insights sind also für SEO unentbehrlich, um die Performance sowie die Nutzererfahrung Ihrer Seite zu analysieren, welche bekanntermaßen ebenfalls als Ranking-Signal eine Rolle spielen. Aufkommende Problemstellungen bezüglich Website-Performance und UX können anschließend gemeinsam mit einem Entwickler identifiziert und gelöst werden.

Analysieren Sie Ihre Webseite mit Screaming Frog SEO Spider

Finden Sie Links, die zu Fehlerseiten führen, stellen Sie doppelte Meta-Daten übersichtlich dar, prüfen Sie die korrekte Implementierung von hreflang-Tags und vieles mehr: Der Screaming Frog SEO Spider ist ein essentielles SEO-Tool, um eine Website zu crawlen und insbesondere in Bezug auf technische SEO-Elemente zu analysieren. Ähnlich dem Google-Bot, untersucht das Tool eine komplette Website, folgt Links und erstellt anhand der daraus resultierenden Daten umfangreiche Reports. Mit diesen lassen sich wiederum Metriken ablesen, um Schwachstellen sowie Optimierungspotenziale festzustellen. Bei der kostenfreien Variante ist es möglich, bis zu 500 URLs zu crawlen.

SEO-Analyse für Ihre Seite – praktisch und einfach mit Google Analytics

Eine umfassende Auswahl an Erkenntnissen in Bezug auf Ihre Webseite und Nutzer gewinnen Sie mit Google Analytics. Dieses Tool stammt ebenfalls direkt von Google. Mit ihm lässt sich unter anderem herausfinden, wie viele User über welche Traffic-Kanäle für die jeweiligen Inhalte generiert wurden oder mithilfe welcher Technologien bzw. Geräte dies erfolgte.

Diagramm für Nutzer nach Browser im Zeitverlauf in Google Analytics 4

Erfahren Sie mithilfe von Google Analytics unter anderem welcher Content erfolgreicher performt als andere oder analysieren Sie typische SEO Metriken wie Absprungrate oder Verweildauer und vieles mehr. Da es sich bei Google Analytics um ein Tracking-Tool handelt, muss allerdings grundsätzlich darauf geachtet werden, dass entsprechend der aktuell geltenden Verordnungen, datenschutzkonform mit den erhobenen Nutzerdaten umgegangen wird. Auf der entsprechenden Unterseite finden Sie weiterführende Informationen betreffend der Migration zu Google Analytics 4.

Einfache Keyword-Recherche mit diesen kostenlosen SEO-Tools

Suchbegriffe, die bei Online Content dafür sorgen, auf Suchmaschinen wie Google und Co. gefunden zu werden, geben Aufschluss darüber, wonach potenzielle Kunden gesucht haben. Mit den kostenlosen SEO-Tools Keywordtool.io, Keyword Generator oder AnswerThePublic ist es so möglich, eine zeitsparende Keyword-Recherche durchzuführen. So können zahlreiche Keywords ermittelt werden, die für die eigene Zielgruppe von Bedeutung sind. Dies ist in Bezug auf SEO essenziell, um Themen zu identifizieren, zu denen Sie Content erstellen und optimieren sollten. Nachfolgend stellen wir die Tools vor und erklären ihre Besonderheiten:

Keywordtool.io ermittelt Long-Tail-Keywords auf Basis von Google Autocomplete (auch Google Suggest genannt) für den eingegebenen Begriff und unterstützt Sie somit, einschlägige Keywords zum jeweiligen Thema zu finden. Auch Hashtags für Social Media Posts finden Sie zu Ihren Themen.

Auch mit dem kostenfreien Keyword Generator von ahrefs können Sie wichtige Keywords für die Suchmaschinenoptimierung finden. Das SEO-Tool zeigt neben Shorthead- auch Long-Tail-Keywords und häufig gestellte Fragen an, auf die Sie sich in Ihrem Content beziehen können. Sowohl bei Keywordtool.io als auch beim ahrefs Keyword Generator ist die Anzahl der ausgegebenen Keywords limitiert, weshalb es Sinn ergibt, für die Keyword-Recherche beide SEO-Tools zu nutzen.

Noch einen Schritt weiter geht das Tool AnswerThePublic, das nicht nur Inspiration für Ihren Content liefern kann, sondern sich speziell auf Fragestellungen um ein bestimmtes Thema konzentriert und diese strukturiert auflistet. In der aktuellen Zeit ist es für einen Internet-User üblich, sein Anliegen in Suchmaschinen in ganzen Fragesätzen zu formulieren und im Zuge des Aufkommens von Voice Search nimmt dies nur zu. Das hängt mit der stetigen Optimierung von semantischer Erkennung bei Suchmaschinen zusammen. Ebendiese Fragestellungen zeigt AnswerThePublic in Form eines Themen-Baums an. So stellt das kostenlose SEO-Tool eine praktische Hilfe dar, um im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung genau die Anliegen herauszufinden, die Ihre Zielgruppe bewegen.

Diese SEO-Tools unterstützen Sie bei der Onpage-Optimierung

Als Onpage-Optimierung werden SEO-Maßnahmen bezeichnet, die Elemente direkt innerhalb einer Website betreffen und das Ranking einer Website in Suchmaschinen verbessern sollen. Um sich diesbezüglich einen Überblick zu verschaffen, helfen die kostenlosen SEO-Tools von Seobility.net und Seorch.de weiter. Überschriften, Meta-Daten, verwendete Keywords sowie technische Aspekte wie die Performance: Die essenziellsten Faktoren der Onpage-Optimierung decken beide SEO-Programme ab. Nach der Eingabe der zu prüfenden URL erstellen die Tools eine grobe Zusammenfassung wichtiger Aspekte und liefern damit einen schnellen Überblick. So können Sie sich dank kostenloser SEO-Analyse-Software das manuelle Prüfen sparen. Da konkrete Handlungsempfehlungen und hilfreiche Tipps ausgespielt werden, sind die Tools Seobility und Seorch zusätzlich besonders anfängerfreundlich.

Copyscape – das SEO-Tool gegen Plagiate

Ein äußerst wichtiger Bestandteil von Websites sind hochwertige Texte. Arbeiten Sie mit externen Autorinnen und Autoren zusammen, sollten Sie im Zuge der Qualitätssicherung den Aspekt Duplicate Content im Hinterkopf behalten. Der Begriff Duplicate Content beschreibt das Vorkommen von ähnlichen bis identischen Texten auf unterschiedlichen URLs. Wurden beispielsweise Textbausteine zu verwandten Themen oder ganze Passagen von fremden Quellen übernommen, können die Folgen ein schlechteres Ranking in Suchmaschinen und sogar rechtliche Konsequenzen sein. Mit dem Tool Copyscape wirken Sie dem entgegen: Vergleichen Sie zwei Texte um zu erfahren, wie ähnlich sie sind oder lassen Sie eigene URLs auf Plagiate prüfen.

Die SEO-Software SERP Snippet Editor für effektive Meta-Angaben

Ein SERP-Snippet (auch Google-Snippet genannt) ist die Vorschau eines Treffers in einer Suchmaschine auf der Suchergebnisseite. Es besteht aus der Website-URL sowie den Meta-Angaben, also dem Website-Titel und einer kleinen Textvorschau, der Meta-Beschreibung. Das Pflegen dieser Angaben ist eine typische SEO-Aufgabe, da auf die Website zugeschnittene Snippets die CTR (Klickrate) erhöhen und damit für mehr Besucher sorgen. Für alle wichtigen Unterseiten Ihrer Webseite sollten also die Meta-Angaben ausgefüllt und optimiert sein. Die kostenlose Software SERP Snippet Editor unterstützt Sie hierbei: Im SEO-Tool können Sie Meta-Title und -Description zu Ihrer Seite in Textfelder eingeben und erfahren direkt, wie Ihre Webseite aussehen würde. Zudem ist die maximale Pixelanzahl angegeben, bis zu der Meta-Titel und -Beschreibung in den SERPs noch vollständig lesbar sind. Zusätzlich hält das Tool eine große Auswahl an Unicode-Symbolen bereit, welche zusätzliche Aufmerksamkeit generieren können.

Gleich mehrere SEO-Tools in einem: Die Web Developer Toolbar

Linkattribute gekennzeichnet durch Web Developer Toolbar
Anzeige von Linkdetails durch die Web Developer Toolbar

Die Auszeichnung von Überschriften, Links, Grafiken – im Rahmen der Onpage-Optimierung beschäftigt sich SEO zwangsweise auch mit dem Quellcode von Websites. Allerdings kann es umständlich werden, entsprechende Stellen im Code zu finden und zu begutachten. Mit dem kostenlosen SEO-Tool Web Developer Toolbar erleichtern Sie sich die Arbeit: Sie können Link-Informationen, Ankerlinks und Metadaten darstellen, Cookies entfernen, Javascript oder Teile der CSS-Gestaltung deaktivieren und vieles mehr. Als SEO Add-On für Browser ist die Web Developer Toolbar erhältlich für Mozilla Firefox, Google Chrome und Opera.

Mit GTmetrix die Website-Performance prüfen

Die Performance einer Website ist bekannterweise seit einigen Jahren ein weiterer wichtiger Ranking-Faktor und ebenso relevant für SEO wie für die Nutzererfahrung. Nicht zuletzt, da sie unmittelbar mit der Absprungrate von Nutzern verbunden ist. Daher sollten Sie beim SEO-Check regelmäßig die Performance der eigenen Website mit dem kostenlosen SEO-Tool GTmetrix testen. Praktische Handlungsempfehlungen bietet zwar auch das Tool Google Pagespeed, allerdings gibt dieses keine derart detaillierten Werte betreffend der absoluten Ladezeit einer Website aus. Das Tool GTmetrix unterstützt Sie dabei, im Rahmen des SEO-Prozesses herauszufinden, welche Elemente gut performen und welche negativen Einfluss nehmen. So erkennen Sie frühzeitig Ausreißer und können entsprechend handeln.

Mithilfe dieser kostenlosen SEO-Tools können Sie bei der Suchmaschinenoptimierung einen Großteil an Aufwand und Zeit sparen. Gibt es Werkzeuge die wir vergessen haben? Wir freuen uns über weitere SEO-Tool-Empfehlungen in den Kommentaren!

Weitere Artikel in dieser Serie:

» Browser-Plugins für SEO: Unsere liebsten Browser Add-ons für Google Chrome
» Browser-Plugins für Webentwicklung: Unsere liebsten Browser Add-ons für Google Chrome
» Browser-Plugins für Webdesign: Unsere liebsten Browser Add-ons für Google Chrome
» Browser-Plugins für Web-Analyse: Unsere liebsten Browser Add-ons für Google Chrome

Christine Boussios
Christine Boussios
Christine Boussios verantwortet als Head of Communications & Content die Kommunikation von takevalue. Seit mehr als 10 Jahren berät und begleitet sie Kunden bei den Themen Content Strategie und -Marketing. Ihre Leidenschaft gilt dem Thema datengetriebenes Content-Marketing und der Entwicklung strategischer und konzeptioneller Grundlagen für die digitale Kommunikation von Unternehmen. Für Fragen zum Artikel können Sie sich direkt an Christine Boussios wenden: [email protected]
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert