Was ist die Conversion Rate?

 

Die Conversion Rate (auch Konversionsrate genannt) ist eine Kenngröße aus dem Online Marketing und beschreibt das Verhältnis zwischen der Anzahl von Besuchern einer Webseite und den erzeugten Conversions (Käufe, Transaktionen etc.). Die Conversion Rate wird prozentual angegeben.

 

Wie wird die Conversion Rate berechnet?

Die Conversion Rate berechnet sich aus der Anzahl der getätigten Käufe geteilt durch die Anzahl der Besucher auf der Webseite.
Beispiel: Einen Online Shop für Elektronikzubehör besuchen monatlich 25.000 Nutzer. Im gleichen Zeitraum werden 600 Verkäufe getätigt. Die Conversion Rate beträgt demnach 2,4 %.

 

 

Soweit man dies überhaupt pauschal kundtun kann, liegt der gute Durchschnitt einer Conversion Rate bei ca. 2,5 bis 3,5%, wobei dies u.a. stark abhängig von Branche, Geschäftsmodell und den Produkten ist. Ein wesentliches Geschäftsziel sollte stets darin liegen, die Conversionfähigkeit der Webseite bzw. die Conversion Rate zu maximieren.

 

Quellen- und maßnahmenbezogene Conversion Rate

Neben der normalen und global berechneten Conversion Rate können euch Berechnungen der Conversion Rate je nach durchgeführter Maßnahme und für jede Conversion-Quelle im Detail angefertigt werden.

Maßnahmen wären bspw. der Versand eines Newsletters, ein Offline-Event mit exklusiven Rabatt-Code, bezahlte Kampagnen uvm.

Conversion-Quelle können Suchmaschinen-Traffic, Anzeigen-Banner, direkter Traffic, Verweise o.ä. sein. Die Auswertung der Coversion Rate  je Kanal /Maßnahme ist eine wichtige Kenngröße um die Qualität des zugeführten Traffics zu bewerten und den Mediamix dahingehend auszusteuern..

Die Conversion-Ziele können mannigfaltig ausgestaltet werden und beziehen sich nicht ausschließlich auf Leads oder Abverkäufe. Ebenso können Conversions z. B. durch Aktionen repräsentiert werden, welche kostensparenden Charakter für das Unternehmen besitzen. Desweiteren macht es Sinn, auch sog. Micro-Conversions zu messen, dabei geht es bpsw. um Downloads, betrachtete Videos, Fotoshows usw. Im Allgemeinen wirkt sich die Steigerung von Micro-Conversions, also die Steigerung von Interaktionen auf einer Website, langfristig auch auf die Erreichung von klassischen Conversion-Zielen (Leads, Umsatz, Subscription…) aus.

Conversion-Ziele

Abbildung: Klassische Conversion-Ziele