Jens Fauldrath 0 Kommentare

ReCap zum SEO-Projekt 2014 an der h_da

 

Auch dieses Jahr ging unser SEO-Projekt an der Hochschule Darmstadt erfolgreich zu Ende. Und wie immer wollen wir dem Ganzen einen kleinen Rückblick widmen. Für diejenigen, die unsere Zusammenarbeit mit der Hochschule noch nicht kennen, hier kurz die Fakten.

SEO-Projekt an der Hochschule Darmstadt

Projekt im Sprachgebrauch der Hochschule bedeutet, dass es eben nicht nur ein einfacher Kurs ist. Für Projekte gibt es mehr ECTS-Punkte und es wird mehr Zeit für die Durchführung eingeräumt. Allerdings ist unser Projekt laut den Rückmeldungen unserer Studenten etwas über der veranschlagten Zeit.

Wir haben das Ziel den Studenten das Wissen zu vermitteln, um SEO-Analysen auch und grade im Unternehmenskontext durchführen und vertreten zu können. Das bedeutet, dass wir die Grundlagen und die Wechselwirkung folgender Felder unterrichten:

  • SEO-Strategie-Definition
  • Nachfrageanalyse
  • IT-SEO (HTML, Ladezeit, technisches Duplicate Content etc.)
  • Informationsarchitektur
  • Contentbewertung, Contentstrategie, Content Curation
  • Linkbuilding (Schwerpunkt Partnering)
  • Controlling & Reporting
  • Begleitend: Tools für alle Bereiche

Theorie nutzt allerdings nichts, wenn sie nicht angewendet werden kann. Deshalb erstellen unsere studentischen Projektgruppen immer auch kleinere Projekte zu den Themen. Aufgrund der Zeit beginnen die Gruppen allerdings ohne das nötige Wissen zu haben. Didaktisch macht dieses Vorgehen insofern Sinn, als gegen Mitte der Projektphase die Erkenntnis einsetzt, was verändert werden muss.

Die Vermarktung der Projekte gehört nicht zum Lehrinhalt. Dieses Thema schneiden wir am Ende nur kurz an, damit die Studenten generell einen ersten Einblick in die Möglichkeiten bekommen. Aus diesem Grund sind die meisten Projekte auch nicht monetär ausgerichtet. Der Fokus liegt vor allem darauf, eine sinnvolle Informationsarchitektur aufzubauen und mit guten Inhalten Links und Partnerschaften zu generieren.

Da in der Realität keine Leistung gewürdigt wird, die man nicht auch präsentieren kann, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der offenen SEO-Vorlesung. Hier sollen unsere Studenten Ihre Erfolge einem breiten Publikum vorstellen. Zusätzlich steigern wir den Attraktivitätsgrad der Veranstaltung durch einen externen, in der Branche bekannten Referenten.

Abgeschlossen wird das Projekt damit, dass jede Gruppe eine Siteclinic über das Projekt einer anderen Gruppe durchführt. Hierbei zeigt sich gut, ob die Strategie nachvollzogen werden kann und wie Potentiale erkannt und beschrieben wurden.

Die studentischen SEO-Projekte in der Übersicht

Wie auch bei unserem Rückblick zum letzten Jahr ist hier die Übersicht der Sichtbarkeit und des SEO-Traffics:

Sichtbarkeit vs Traffic

Wie man gut erkennen kann, eignen sich allgemeine Sichtbarkeitsindizes nicht für die Bewertung von sehr kleinen Seiten. Vor allem Schlagermanie hat mit WM-Songs einigen Traffic geholt. Die verantwortlichen Suchbegriffe waren natürlich bei keinem der beiden hier betrachteten Anbieter vorhanden.

Spannend ist, dass Searchmetrics die Website Shishatrends so weit vorne sieht. Scheinbar ist das Keywordset von Searchmetrics stärker auf das Thema Shisha ausgerichtet.

Nachfolgend die zeitliche Entwicklung von SISTRIX & Searchmetrics

SISTRIX-h-da-2014-Sichtbarkeit

Searchmetrics-h-da-2014-Sichtbarkeit

Bewertet wird allerdings nicht der Traffic, sondern die konkrete Umsetzung, die Durchführung der Präsentation bei der offenen SEO-Vorlesung sowie das Gesamtverständnis zum Thema. Da die Themen für die Websites zu Beginn definiert werden und das Thema maßgeblich für den möglichen Traffic ist, ist der erzielte SEO-Traffic nur von nachgelagertem Interesse.

Die SEO-Projekte im Einzelnen

Apfelwein-Freunde

Das Thema Apfelwein ist Urhessisch. Die Gruppe hat somit eine gute Nische belegt und im Laufe des Projekts den regionalen Fokus genutzt, um sich mit Keltereien zu vernetzen. Ein gutes Lehrstück wie man sich thematisch einbringen kann. Das ging so weit, dass Possmann die Website direkt verlinkte und die Werbeikone von Possmann, Frau Rauscher, zur offenen SEO-Vorlesung erschienen ist. Natürlich mit einer Menge Apfelwein für das Auditorium im Gepäck!

 

Frau Rauscher

 

Perfekte Besetzung einer Nische und Linkbuilding über Kooperationspartner – Eine wirklich gute Umsetzung der Lehrinhalte.

Kreativ-Trinken

Die Gruppe hat eher ein Meta-Thema gewählt und es sich damit nicht grade leichter gemacht. Erschwerend kam hinzu, dass wir zu Beginn zwei weitere Gruppen hatten, die dasselbe Thema gewählt hatten. Die Kreativtrinker haben daraufhin ihr Thema gewechselt. Die beiden anderen Gruppen haben jedoch recht schnell das SEO-Projekt verlassen – nicht jeder mag Freitags von 16:00 bis 21:00 Uhr in Vorlesungen sitzen – und die Gruppe konnte zu ihrem anfangs gewählten Thema zurückkehren.
Somit fehlen der Gruppe gut 4 Wochen Zeit, was sich direkt in den Traffic-Zahlen widerspiegelt. I.d.R. haben wir bei allen Gruppen in den letzten 4 Wochen einen starken Anstieg zu vermerken.
Erstaunlicherweise hat die Gruppe das beste IT-SEO abgeliefert und auch die Informationsarchitektur sehr gut umgesetzt. Dem Thema entsprechend wurde auch verstärkt auf Social-Media gesetzt. Auch die Linkkooperationen sind gut gewählt.

Schlagermanie

Mit Schlagermanie haben wir erstmalig ein altes Projekt wiederbelebt. Somit hatte die Gruppe den Vorteil auf eine bestehende Historie aufzubauen. Allerdings mussten auch einige Altlasten beseitigt werden. Grundsätzlich ist die Nachfrage nach Schlagern höher als bei den anderen diesjährigen Themen. Die Gruppe hat bis zum Ende einige Probleme ihre Designvorstellungen umzusetzen. Aus reiner SEO-Sicht hat das Projekt aber gut funktioniert.
Richtig gut war die abschließende – und nicht in der hier eingebundenen PPT enthaltene – Siteclinic.

Shishatrends

Diese Gruppe hatte zu Beginn die Erfahrung gemacht, dass Freehoster meist keine gute Wahl sind. Nachdem das Problem geklärt war, ist hier ein gutes Projekt auf die Beine gestellt worden. Der Traffic spricht für sich, auch wenn es in der Umsetzung einige kleinere Fehler gibt. In Summe aber ebenfalls ein gelungenes Projekt.

Danke an unsere Unterstützer

Wir können uns ja gerne sechs Beine ausreißen, aber ohne Unterstützung geht es nicht. Da ist zuerst Prof. Dr. Bernd Jörs, der uns seit Jahren das Projekt an der Hochschule ermöglicht. Und natürlich Sepita Ansari, der uns, unsere Studenten und natürlich das gesamte Auditorium mit seiner Präsentation zum Content Marketing begeistert hat; Hanns Kronenberg, der unseren Studenten eine super Einführung in SISTRIX gab und schließlich Karl Kratz, der unseren Studenten einen tollen Testaccount bereit gestellt hat.

Schlussbemerkung zum SEO-Projekt

Wir danken auch den Studenten für Ihren Einsatz. Wir haben engagierte junge Leute kennen gelernt, die mit viel Interesse und Leidenschaft dabei waren. Die Kontaktdaten zu den Studenten stehen in den Präsentationen. Wer immer gute Mitarbeiter oder Kollegen sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf: info@takevalue.de

 

 

Rating: 4.8. Aus 15 Bewertungen.
Bitte warten...

Der Autor dieses Artikels hat das Unternehmen verlassen. Bei Fragen zum Artikel wenden Sie sich bitte an info@takevalue.de!


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge