Tobias Stiedl 0 Kommentare

„People also ask“ – Alternative Suchvorschläge bald auch in Deutschland?

 

Was bereits seit Mitte Februar in den USA offiziell in den Suchergebnissen angezeigt wird, könnte auch in naher Zukunft nach Deutschland kommen – Alternative Suchvorschläge oder auch „People also ask“-Boxen genannt.

Barry Schwartz von Searchengineland berichtete bereits in einem Blogpost über das Erscheinen der neuen „People also ask“-Boxen, die sich in vielen Fällen direkt unterhalb der angezeigten Featured Snippets befinden.

tv-people-also-ask-boxen

Bei Featured Snippets werden dem Nutzer direkte Antworten oberhalb des ersten organischen oder bezahlten Suchergebnisses angezeigt. Sie erscheinen meist als Antworten auf Fragen wie z.B. „Was ist Suchmaschinenoptimierung“ und können in Form von Texten, Bildern, Videos und Listen sowie Tabellen dargestellt werden.

tv-suchmaschinenoptimierung-featured-snipped

Bei den „People also ask“ (PAA)-Boxen handelt es sich um eine Erweiterung der bereits vorhandenen Featured Snippets. Die Boxen beinhalten standardmäßig vier verwandte und themenrelevante Suchanfragen, bei denen ebenfalls, nach Eingabe in die Suchmaske ein Featured Snippet angezeigt wird. Als weiteres Feature werden nach einem Klick auf eine verwandte Suchanfrage noch weitere Suchanfragen angezeigt, die die geklickte Suchanfrage ergänzen und dem Nutzer somit weitere Informationen geben.

tv-PAA-Öffnen-Fragen-weitere-relevante-Fragen-nachgeladen

In einem Tweet von Satyajeet Salgar‏, Product Manager bei Google & YouTube, wird dieses Vorgehen nochmals verdeutlicht.

Ähnliche Suchen auch in der Onebox

Eine ähnliche Verknüpfung relevanter Suchanfragen gibt es bereits seit längerer Zeit in der Onebox zu betrachten, die bei bestimmten Suchanfragen auf der rechten Suchergebnisseite oder direkt über den Suchergebnissen angezeigt wird. Dort erhalten Nutzer ebenfalls durch die Funktion „Wird auch oft gesucht“ tiefere Einblicke in das gesuchte Thema.

 

Einfluss von Featured Snippets auf die Sprachsuche

Voice Search ist auch für das Jahr 2017 wieder eines der großen Themen im Online Marketing. Für das Jahr 2020 prognostiziert Comscore bereits, dass bis zu 50% der Suchanfragen über die Spracheingabe (voice search) getätigt werden sollen.

50% of all searches will be voice searches by 2020 (Comscore)

Es stellt sich also die Frage, welchen Einfluss Featured Snippets zunehmend in der Sprachsuche haben werden, da bei gesprochenen Suchanfragen auch meist direkt eine gesprochene Antwort wiedergegeben wird, anstatt den Umweg über die Suchergebnisseite zu gehen.

Es wird also wie bereits bekannt immer wichtiger werden gute und holistische Inhalte zu schaffen, die das Informationsbedürfnis eines Nutzers bestmöglich befriedigen. Für solche Inhalte ist die Chance zusätzlich sehr hoch, als Featured Snippet in den Suchergebnissen zu erscheinen und somit ein Top-Ranking einzunehmen.

Welche Vorteile kann ich aus den „people also ask“-Boxen ziehen?

Einer der Vorteile wird das erweiterte Verständnis des Suchverlangens der Nutzer sein. Erscheint der Inhalt der eigenen Seite bereits in einem Featured Snippet, können die verwandten Suchanfragen dazu genutzt werden, den eigenen Inhalt der Seite zu erweitern, um dem Nutzer alle relevanten Antworten auf aufkommende Fragen zu geben, ohne dass dieser auf die Suchergebnisseite zurückspringen und eine neue Webseite zur Beantwortung offener Fragen aufrufen muss. Ähnlich wie bei den bereits bekannten Fragen-Tools können so themenrelevante Fragestellungen und Bedürfnisse der Nutzer ermittelt werden.

Ein weiterer Vorteil könnte die bereits beschriebene Tatsache sein, dass zukünftig eine Vielzahl der Suchen direkt über die Spracheingabe mittels Google Assistant oder einem anderen digitalen Assistenten durchgeführt werden. Direkte Antworten, die aus einem Featured Snipped an den anfragenden Nutzer übergeben werden, könnten sich entsprechend auf die Autorität der gesamten Domain positiv auswirken und für einen zusätzliche Boost sorgen.

 

Fazit zu „people also ask“

Die Erweiterung der Featured Snippets zeigt wieder einmal mehr, dass Google das Suchverlangen seiner Nutzer bestmöglich befriedigen möchte. Abzuwarten bleibt aber noch, wie sich die zusätzlichen Snippets im Allgemeinen auf das Suchverhalten auswirken werden und welche Vorteile oder auch Nachteile sie mit sich bringen.

Google testet bereits seit einiger Zeit in Amerika und wahrscheinlich ist es nur eine Frage der Zeit bis die mit (PAA) überschriebenen Boxen auch in Deutschland zu sehen sein werden.

Wer selbst einmal die „People also ask“-Boxen testen möchte, kann seine Spracheinstellung bei Google ganz einfach auf Englisch umstellen und danach direkt loslegen.

Wer gerne noch ein bisschen mehr zu Googles PAA-Boxen erfahren möchte, kann sich hier das dazugehörige Patent ansehen.

Offene Fragen, Anregungen oder Ergänzungen können gerne unten im Kommentarfeld hinterlassen oder direkt per Mail an ts@takevalue.de gesendet werden.

Rating: 4.7. Aus 13 Bewertungen.
Bitte warten...
Tobias hat ein abgeschlossenes Masterstudium in Informationswissenschaft und interessiert sich vor allem für neue Technologien, SEO und Performance Marketing.

Sie haben Fragen zum Artikel? Dann freue ich mich über Kommentare oder Emails an ts@takevalue.de.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge